Go to Top

Austausch ganz praktisch

Zwei französische Auszubildende zu Gast im Autohaus Brennsteiner

Dingolfing. Zwei junge Auszubildende aus Frankreich lernen derzeit drei Wochen lang Arbeit und Abläufe im deutschen Kraftfahrzeug-Gewerbe kennen. Sie hospitierten dabei beim Autohaus Brennsteiner.

Der 17-jährige Anthony und der 24-jährige Ahamada kommen aus Toulouse und besuchen im Rahmen des Erasmus-Programms der Deutschen und Französischen Handwerkskammern den Ausbildungsbetrieb in Dingolfing. „Mich interessiert vor allem die Art und Weise, wie die Deutschen arbeiten“, erzählt Ahamada. Er war bereits bei einem Austausch in England und hat auch dort die verschiedenen Arbeitsabläufe kennengelernt. „Ich liebe es, neue Kulturen zu entdecken und es mit meiner Arbeit zu verbinden.“

An ihrem ersten Tag fielen ihnen bereits Unterschiede auf: „Wir haben zwar die gleichen Kenntnisse, aber die Umsetzung ist verschieden.“ Vor allem in Sachen Umweltbewusstsein und Arbeitssicherheit hätten die Deutschen einen höheren Standard. „Während wir in Frankreich beispielsweise mit bloßen Händen arbeiten, werden hier Handschuhe verteilt.“ Auch die Kommunikation stellt die Beteiligten vor eine Herausforderung: „Es hilft sehr, dass sich die Arbeitsschritte nicht allzu sehr unterscheiden – so können wir uns notfalls mit Händen und Füßen verständigen.“

Geschäftsleiter und Inhaber Hanns Brennsteiner befürwortet den Austausch: „Wir möchten unseren Azubis die Möglichkeit geben, ihren Horizont zu erweitern und einen Einblick in eine andere Berufsbildung zu werfen.“

Die Zusammenarbeit mit den jungen Franzosen überraschte ihn positiv: „Sie sind sehr engagiert und zeigen, was sie können.“

In den nächsten drei Wochen sind nicht nur Arbeit und Unterricht an der Berufsschule angesagt; auch ein kulturelles Programm wartet auf die zwei Männer. „Wir waren bereits in Landshut, haben uns die Altstadt angeschaut und zudem auch ein WM-Spiel unserer „Équipe“ in einer Bar verfolgt.“ Ebenfalls steht ein Besuch der Landeshauptstadt München sowie der Allianz Arena an.

Der 17-jährige Kilian Wurm und die 19-jährige Lisa Zitzelsberger, die eine Ausbildung als Kfz-Mechatroniker beim Autohaus Brennsteiner absolvieren, werden im November dieses Jahres für zwei Wochen nach Frankreich reisen, um die französischen Abläufe in den Kfz-Werkstätten des Landes kennenzulernen.


Mit freundlicher Genehmigung des Dingolfinger Anzeigers durften wir den dazu erschienenen Zeitungsbericht vom 04.07. aus der Feder von Claudia Moser wiedergeben.

Hier können Sie den vollständigen Artikel als PDF lesen.