Go to Top

Die neuen  Modelle  Azubis 2015

Die Ausbildung junger Fachkräfte im eigenen Haus ist uns ein besonderes Anliegen. So stellen wir sicher, dass sich die Erfolge der Vergangenheit wiederholen und wir unseren Kunden auch weiterhin das gewohnt hohe Qualitätsniveau bieten. Wir freuen uns über die fünf jungen Leute, die wir dieses Jahr in unserem Team begrüßen.

Mit freundlicher Genehmigung des Dingolfinger Anzeigers dürfen wir den dazu erschienenen Zeitungsbericht vom 03.09. aus der Feder von Elisabeth Nowak wiedergeben:


Ersten Schritt ins Berufsleben gemacht

Zum 1. September haben viele junge Lehrlinge mit ihrer Ausbildung begonnen

Dingolfing. Für viele junge Lehrlinge ging am Dienstag, dem 1. September, ein neuer Lebensabschnitt los. Nach der schulischen Ausbildung haben zahlreiche Berufsanfänger ihre ersten beiden Arbeitstage hinter sich gebracht. Der „DA“ hat einige der Azubis in den Ausbildungsbetrieben besucht.

Hanns Brennsteiner vom gleichnamigen Mercedes-Benz Autohaus legt großen Wert auf die Ausbildung junger Fachkräfte und hat heuer sogar fünf neue Lehrlinge eingestellt. „Das ist zwar etwas über dem eigentlichen Bedarf, aber alle Berufsanfänger haben bei ihrem einwöchigen Praktikum durch ihren Einsatz überzeugt“, erklärt der Unternehmer. Als Grund für die gestiegene Nachfrage nach einem Ausbildungsplatz im Autohaus Brennsteiner sieht der Firmeninhaber vor allem die Ausbildungserfolge, die in den letzten Jahren erzielt wurden. „Das hat sich unter den jungen Leuten herumgesprochen“, meint Brennsteiner.

Zum anderen setzt er auf gute Mittelschüler, die über ausgeprägte soziale Kompetenzen verfügen und von Lehrkräften sehr gut auf den Berufseinstieg vorbereitet worden seien, weiß er aus Erfahrung. Außerdem sei es wichtig, dass auch die Eltern miteinbezogen werden, da ihnen so vermittelt wird, „dass im Betrieb Drive dahinter steckt.“

Nicole Eberl macht eine Ausbildung als Automobilkauffrau und schwärmt über das gute Klima im Autohaus Brennsteiner. Es sei „wie in einer kleinen Familie“. Sie wollte bei einem namhaften Unternehmen ihre Lehre beginnen und hat sich über die Zusage ihres jetzigen Chefs sehr gefreut.

Lisa Zizelsberger, Stefan Reicheneder und Stefan Maier lernen den Beruf des Kfz-Mechatronikers. Ihr künftiges Kerngeschäft wird die Fahrzeuginstandsetzung sein. Da ist ein seit Jahren ausgeprägtes Interesse am Reifenwechsel, wie Lisa Zizelsberger berichtete, von Vorteil. Auch Patrick Adam hat erst einmal hineingeschnuppert in seinen künftigen Ausbildungsberuf als Fachkraft für Lagerlogistik und war danach überzeugt.


Hier können Sie den vollständigen Artikel als PDF lesen.